EverydayCooking

Gerichte für jeden Tag - vegetarisch, lecker, bodenständig

Senf-Schmorrgurken und Gurken-Apfel-Shake


Für zwei Personen benötigst du:

Senf-Schmorrgurken
2 Gurken
20 g Butter
1/2 TL Mehl
125 ml Gemüsebrühe
100 ml Sahne
2 EL süßer Senf
1 EL Dill (TK)
Salz & Pfeffer

              • die Gurken waschen und dann Schälen; die gewaschene Schale für den Shake beiseite stellen
              • nun die Gurken halbieren und das Kerngehäuse mit einem Teelöffel ausschaben; dieses auch beiseite stellen.
              • die halbierten Gurken in halbmondförmige Streifen schneiden
              • Butter in einem Topf erhitzen und die Gurken darin ca. 5 Minuten anschwitzen
              • mit Mehl bestäuben und verrühren, Brühe und Sahne hinzugeben und alles 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen
              • zum Schluss süßen Senf und Dill unterrühren und mit Salz & Pfeffer abschmecken

              Dazu passt Kartoffelpüree.

              Gurken-Apfel-Shake
              Schale und Kerngehäuse von 2 Gurken
              300 ml Apfelsaft
              100 ml Sprudelwasser
              6 Eiswürfel

                • alle Zuraten in einen Standmixer geben und für knapp 30 Sekunden auf höchster Stufe mixen

                Fluffige Waffeln


                Draußen wird’s langsam wieder kälter und der Appetit auf leckere Wärme Waffeln kommt zurück. So kam er heute – ganz spontan – und aus Mangel an Butter und Backpulver habe ich dieses leckere Rezept ausprobiert:

                Zutaten für 6-8 Waffeln:

                2 Eier
                125 g Zucker
                1/2 Päckchen Vanillezucker
                125 ml geschmacksneutrales Öl
                250 g Dinkelmehl
                150 ml Milch
                100 ml Sprudelwasser

                • die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen
                • die Eigelbe, den Zucker und den Vanillezucker für rinige Minuten mit dem Handrührgerät schaumig rühren
                • das Öl hinzufügen, nach und nach das Mehl einsieben und die Milch unterrühren
                • zum Schluss das Eiweiß vorsichtig unterheben und den fertigen Teig einige Minuten ruhen lassen
                • die Waffeln mit einem Waffeleisen ausbacken und mit Puderzcker bestreut genießen

                Quelle: chefkoch.de

                Frittata an Roter Bete

                Zutaten für 2 Personen:

                Käse-Gemüse-Frittata:
                4 Eier
                1 Schalotte
                1 Paprika
                1 Zucchini
                100 g Bergkäse (alternativ anderer Hartkäse)
                2 EL geriebener Parmesan
                gemischte Kräuter
                Salz & Pfeffer

                • die Zwiebel schälen, das Gemüse waschen und alles fein würfeln
                • den Bergkäse ebenfalls würfeln und beiseite stellen
                • die Eier, den Parmesan und die Kräuter in einer Schüssel verquirlen; mit Salz & Pfeffer würzen
                • die Zwiebeln in einer ofenfesten Pfanne glasig dünsten. Das Gemüse hinzufügen und alles für einige Minuten anschwitzen
                • den Bergkäse unter die Eiermasse heben, alles zum Gemüse geben und kurz stocken lassen (die Oberfläche sollte noch flüssig sein)
                • die Pfanne in den Ofen stellen und bei 180 Grad für 25-30 Minuten backen bis die Eiermasse komplett gestockt und leicht gebräunt ist

                Rote Bete Salat:
                2 Knollen Rote Bete
                1/2 säuerlicher Apfel
                1/2 Zitrone
                5 Walnusskerne
                75 g Naturjoghurt
                1 TL flüssiger Honig
                Kümmelsamen, Salz & Pfeffer

                • die Rote Bete und den halben Apfel schälen, vierteln und reiben
                • die Zitrone auspressen und den Saft mit dem Joghurt, dem Honig, der Roten Bete und dem Apfel vermengen
                • mit Kümmel, Salz und Pfeffer abschmecken
                • die Walnüsse mit einem Mörser oder in einem Plastikbeutel zerkleinern und vor dem Servieren als Garnitur über den Salat streuen

                Quelle: Vegetarisch Fit (Nr. 2/2016), chefkoch.de

                Ofengemüse an Kartoffeltalern

                Ofengemüse an Kartoffeltalern

                Ein wunderbares „Resteessen“, denn bei diesem Gericht kann jede Art von Gemüse verwendet werden (also alles, was man gerade zuhause hat) und die Kartoffeltaler werden aus Kartoffelpüree vom Vortag hergestellt. Beispielhaft hier meine Zutaten:

                Ofengemüse:
                1 Rote Bete
                1 Stange Lauch
                2-4 Karotten
                3 Kartoffeln
                1 Zwiebel
                ca. 100 g Fetakäse
                Olivenöl
                Salz & Pfeffer
                n. B. Rosmarin

                • das Gemüse in etwa gleich große Stücke schneiden und gleichmäßig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen
                • großzügig mit Olivenöl beträufeln, salzen und pfeffern und nach Belieben Rosmarinzweige auf dem Gemüse verteilen
                • den Fetakäse ebenfalls stückeln und auf das Gemüse geben
                • für ca. 20 – 30 Minuten (je nach Menge und Größe der Gemüsestückchen) bei 200°C im Ofen garen
                • Kartoffeltaler:
                  Kartoffelpüree vom Vortag
                  etwas Mehl
                  Butter zum Anbraten

                • das Kartoffelpüree sollte vor der Zubereitung der Taler gut gekühlt sein, d.h. am Besten erst kurz vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen
                • Taler formen (1 Taler = ca. 1-2 EL Püree) und in Mehl panieren
                • Butter in einer Pfanne erhitzen und die Taler darin bei mittlerer Temperatur anbraten bis sie goldbraun sind
                • Kräuterjoghurt
                  1 kleiner Becher Joghurt
                  2 EL TK-Kräuter (z. B. italienische Kräuter)
                  Olivenöl
                  Salz & Pfeffer

                • den Joghurt zusammen mit den Kräutern einem guten Schuss Olivenöl glatt rühren
                • mit Salz und Pfeffer abschmecken – und fertig!

                Broccoli-Erbsen-Risotto

                Broccoli-Erbsen-Risotto

                Das benötigst du für 3-4 Personen:
                1 mittelgroße Zwiebel
                2 EL Olivenöl
                400 g Risottoreis
                200 ml trockenen Weißwein
                1 l Gemüsebrühe
                500 g Broccoli
                100 g Erbsen (gefroren)
                75 g Parmesan
                Salz & Pfeffer
                1 Bund frische Kräuter nach Wahl (alternativ 1/2 Packung gefrorene Kräuter)

                Los geht’s:
                Die Zwiebel schälen und fein würfeln. 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel darin glasig anschwitzen und den Reis hinzufügen. Alles kurz andünsten und mit dem Wein ablöschen. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und ca. 15 Min. unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.

                Inzwischen den Broccoli putzen, waschen und in Röschen teilen. Broccoli und Erbsen kurz vor Ende der Garzeit zum Risotto geben. Der Reis sollte schon weich sein, aber noch Biss haben. Nun den Käse fein reiben und unter das Risotto ziehen. Sollte noch Flüssigkeit fehlen, etwas Gemüsebrühe hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen, die Kräuter ganz zum Schluss hinzugeben.

                Quelle: Vegetarisch Fit 2/2016

                « Ältere Beiträge

                © 2016 EverydayCooking

                Theme von Anders NorénHoch ↑